Wir möchten den Übergang zur neuen Plattform so sicher wie möglich gestalten, daher werden wir Sie bitten, Ihr Passwort zurückzusetzen. Dazu werden Sie beim Anmeldeprozess aufgefordert. Mehr erfahren.

Was ist Crowdinvesting?

Was ist Crowdinvesting?

Investing
8 MinutenMar 18, 2024

"Crowdinvesting beschreibt einen Finanzierungsansatz bei dem die Finanzierung eines Projekts auf viele Kapitalgeber verteilt wird. So leistet jeder Kapitalgeber einen geringen finanziellen Beitrag im Verhältnis zum benötigen Gesamtkapital. Als Gegenleistung erhält der Kapitalgeber eine Vergütung in Form von Geldleistungen: Der gezahlte Betrag inklusive attraktiver Verzinsung wird an den Investor zurückgezahlt. Dies ist der wichtigste Unterschied zum Crowdfunding, bei dem der Kapitalgeber in der Regel eine Vergütung in Form von Sachleistungen erhält."

Die wichtigsten Branchen des Crowdinvesting sind Immobilien, (erneuerbare) Energien und Start-ups. In der Regel können, je nach Plattform, Investor*innen entweder in Projekte oder Unternehmen investieren. Des Weiteren kann Crowdinvesting auch als Teil eines Geschäftsmodells verwendet werden, beispielweise wie bei ecoligo.

Wer kann investieren?


Wer auf einer Crowdinvesting-Plattform investieren kann, hängt von der Plattform selbst und weiteren Voraussetzungen ab, wie beispielsweise dem Land in dem man sich befindet und dessen Regularien. Allerdings ist in der Regel das Crowdinvesting eine sehr einfache Investitionsform, mit klaren und transparenten Prozessen und niedrigen Mindestinvestitionen. Auf der ecoligo Plattform beträgt eine Mindestinvestition 100 €.

Mit welcher Rendite können Investor*innen rechnen?


Bei ecoligo, lieferten die beiden letzten Projekte Renditen von 5%, mit einem 0,5% Early-Bird-Bonus für diejenigen, die in der ersten Woche investiert haben. In Zukunft erwarten wir zwischen 5% und 8% Zinsen für alle unsere Projekte, die weiterhin eine Laufzeit von rund 5 Jahren aufweisen werden.

Allgemein variieren die Zinssätze im Crowdinvesting recht stark – der Durchschnitt liegt dabei meistens bei rund 5%, diese sind jedoch von Branche zu Branchen unterschiedlich. Crowdinvesting bietet die Chance auf deutlich höhere Zinsen als auf Sparkonten von Banken angeboten werden. Hervorzuheben ist auch, dass Crowdinvesting auch nicht-monetäre Vorteile bietet.

Welche Risiken tragen die Investor*innen?


Generell tragen alle Investitionen Risiken – dies ist eine Tatsache, die auf allen Crowdinvestment-Plattformen deutlich gemacht wird. Im schlimmsten Fall kann dies zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Anleger*innen sollten sich daher über die Risiken des potenziellen Investments im Vorhinein detailliert informieren. Des Weiteren können Crowdinvestor*innen mit niedrigen Anfangsvolumina ihre Investitionen über verschiedene Projekte und Unternehmen streuen, um das Risiko zu minimieren.

Bei Projekten in Entwicklungsländern sind zusätzliche Faktoren wie Währungsrisiko oder ausländischer Rechtsprechung zu beachten. Bei ecoligo arbeiten wir daher mit Unternehmen zusammen, die in ‚harten Währungen‘ für Ihren Solarstrom bezahlen können, um dieses Risiko zu minimieren. Mit unserem Büro in Ghana können wir zudem die Performance der Solaranlagen vor Ort überwachen und schnell reagieren, wenn Probleme auftreten. Zudem arbeiten wir mit der “Alliance Climate Solutions“ zusammen, die uns als technischer Berater für die Beurteilung der Solarprojekte unterstützt.

Im Gegensatz zum Crowdinvesting für Start-ups oder Unternehmen hängt der Erfolg von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien von der aus den Anlagen erzeugten Energie und nicht vom Wachstum des Unternehmens ab. Daher ist der Projekterfolg leichter zu planen und vorherzusagen.

Welche Chancen bietet das Crowdinvesting?


Bei ecoligo ermöglicht uns das Crowdinvesting, Projekte zu finanzieren, die bisher nicht realisierbar waren, da die der afrikanische Finanzmarkt keine Finanzierungsmöglichkeiten für Solarprojekte bietet und sich der internationale Finanzmarkt nicht für Projekte kleiner als 5 Millionen € in Afrika interessiert. Deshalb scheitern klassische Finanzierungsversuche. Dies ist häufig bei der Crowd-Finanzierung im Allgemeinen der Fall: Sie wird eingesetzt, wenn herkömmliche Finanzierungen ungeeignet oder nicht verfügbar sind.

Den Crowdinvestor*innen bietet das Crowdinvesting weit mehr als eine einfache Kapitalrendite. Greifbarkeit und Transparenz sind zwei wesentliche Vorteile: Crowdinvestor*innen können direkt in die Unternehmen, Projekte und Menschen investieren, die sie unterstützen möchten und die mit der Investition verbundenen Auswirkungen nachverfolgen. Im Energiesektor können Crowdinvestor*innen mit ihren Investitionen zusätzlich die Umwelt unterstützen. Im Falle von ecoligo haben sie auch die Chance, eine nachhaltige Entwicklung in Entwicklungsländern zu unterstützen und die Umwelt zu verbessern.

Wie sind die Erfahrungen aus den ersten Projekten?


Unsere ersten Projekte, die zwei Solaranlagen für eine Fairtrade und MPS zertifizierte Blumenfarm in Kenia finanzieren, waren sehr erfolgreich. Die Finanzierungszeiten sowie die durchschnittlichen Investitionen von 2.300 € lagen über dem Branchendurchschnitt. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung, die wir bisher erhalten haben! Lesen Sie mehr über die Projekte hier.

Wie könnt ihr die Qualität von Installation und Betrieb vor Ort sicherstellen?
Hinsichtlich der technischen Komponenten verwenden wir ausschließlich hochwertige Marken, welche von Firmen wie beispielsweise der SMA Solar Technology AG stammt. welche von Firmen wie beispielsweise der SMA Solar Technology AG stammt. Unser Due Diligence Partner Allianz Climate Solutions prüft zudem, ob es sich bei den eingesetzten Komponenten um erprobte Technologie handelt. Für jedes Projekt stellen wir alle Informationen über die technischen Komponenten zur Verfügung.

Wie funktioniert das Geschäftsmodell „Crowdinvesting“ bei ecoligo?


ecoligo hat ein zweiseitiges Geschäftsmodell: Wir bieten einerseits Solarprojekte als Investitionsmöglichkeiten für Privatanleger an und des Weiteren sind wir auch ein Energieversorger der kostengünstigen Solarstrom für Gewerbe- und Industriekunden in Entwicklungsländern zur Verfügung stellt. Durch unsere eigene Crowdinvesting-Plattform finanzieren wir diese Solarprojekte und schließen dadurch die Finanzierungslücke, die bisher die Realisierung solcher Projekte verhinderte.

Emma Patmore

Geschrieben von Emma Patmore

>blog>was-ist-crowdinvesting