Wir möchten den Übergang zur neuen Plattform so sicher wie möglich gestalten, daher werden wir Sie bitten, Ihr Passwort zurückzusetzen. Dazu werden Sie beim Anmeldeprozess aufgefordert. Mehr erfahren.

Drei Wege, eine Solaranlage zu installieren

Drei Wege, eine Solaranlage zu installieren

Impact
5 MinutenJul 26, 2022

Eine gute Solaranlage ist nicht nur auf die Bedürfnisse des Kunden, sondern auch auf die baulichen Gegebenheiten vor Ort zugeschnitten. Deshalb ist es wichtig, schon gleich zu Beginn der Planungsphase die wichtige Frage zu stellen: Wo kann die Solaranlage installiert werden? Obwohl die Antwort auf diese Frage von Kunde zu Kunde ein wenig unterschiedlich ausfällt, gibt es in der Regel drei Wege, eine Solaranlage zu installieren.

Aufdach-Systeme

Image

Vor allem im gewerblichen und industriellen Bereich werden Solaranlagen häufig auf dem Dach montiert. Das ist oft die einfachste und ideale Lösung, da die meisten Unternehmen, vor allem im produzierenden Gewerbe, mehrere Gebäude oder Fabriken besitzen. Durch die Installation der Anlage direkt auf dem Dach kann der Solarstrom genau dort erzeugt werden, wo er auch verbraucht wird. Darüber hinaus bieten Aufdach-Systeme die Möglichkeit, bisher ungenutzten Dachflächen neues Leben einzuhauchen.

Die Installation eines Aufdach-Systems ist jedoch von guter Statik des betreffenden Gebäudes und der Tragfähigkeit des Daches ab. Nicht alle Dächer können es mit dem zusätzlichen Gewicht der Solaranlage aufnehmen. Daher muss in manchen Fällen erst die Dachkonstruktion verstärkt werden, bevor mit der Installation begonnen werden kann.

Freiflächen-Solaranlagen

Image

In den Fällen, in denen die Verstärkung der Dachkonstruktion nicht möglich, oder die verfügbare Dachfläche zu klein ist, werden Freiflächensolaranlagen installiert. Diese Solaranlagen werden in der Regel auf bisher ungenutzten Flächen in der Nähe des Unternehmens installiert.

Freiflächen-Solaranlagen verbrauchen zwar eine bestimmte Menge an Land, die dann nicht mehr für andere Zwecke zur Verfügung steht. Eine Flächenversiegelung findet allerdings nicht statt. Bis zu einem gewissen Grad kann die Natur in der Umgebung von Freiflächenanlagen weiter gedeihen und möglicherweise vom zusätzlichen Schatten durch die Solarmodule profitieren.

Schwimmende Solaranlagen

Schwimmende Solaranlagen sind noch relativ neu und selten. Wie der Name schon sagt, werden diese Anlagen in der Regel auf Wasserreservoirs oder Teichen in der Nähe des Firmensitzes installiert. Dank Schwimmkörpern sitzen die Solarmodule direkt auf der Wasseroberfläche, wo sie saubere Solarenergie erzeugen.

Von allen drei Arten, eine Solaranlage zu installieren, bieten schwimmende Anlagen die meisten Vorteile. Sie verbrauchen kein Land und erfordern keine großen baulichen Veränderungen am Standort. Stattdessen schwimmen sie einfach auf dem Wasser. Einen besseren Ort könnte es für eine Solaranlage kaum geben. Denn dank der kühlenden Wirkung des Wassers erhöht sich die Leistung der Solarmodule, während die Anlage gleichzeitig die Wasserverdunstung reduziert. Eine Win-win-Situation für die Solaranlage und das Wasserreservoir.

Es gibt immer Wege, eine Solaranlage zu installieren

Image

Die Möglichkeit, Solaranlagen auf drei verschiedene Arten zu installieren, sorgt für maximale Flexibilität. Und sie schließen sich nicht gegenseitig aus. Bei einigen Kunden werden sowohl eine Freiflächenanlage als auch ein Aufdach-System installiert. Oder eine auf dem Dach montierte Anlage wird mit einer schwimmenden Solaranlage kombiniert. Was auch immer die baulichen Voraussetzungen sind: Es gibt fast immer eine Möglichkeit, Solaranlagen zu installieren.

Emma Patmore

Geschrieben von Emma Patmore

>blog>drei-wege-eine-solaranlage-zu-installieren