Wir möchten den Übergang zur neuen Plattform so sicher wie möglich gestalten, daher werden wir Sie bitten, Ihr Passwort zurückzusetzen. Dazu werden Sie beim Anmeldeprozess aufgefordert. Mehr erfahren.

Außerbörslicher Handel mit ecoStart

Außerbörslicher Handel mit ecoStart

Investing
6 MinutenJul 01, 2024

Ein einzigartiges Merkmal von ecoStart, dem Premium-Solar-Bond von ecoligo, ist, dass er im Vergleich zu unseren traditionellen ecoProject-Investitionen mehr Flexibilität bietet. Dies verdanken wir seiner speziellen Eigenschaft zum außerbörslichen Handel, manchmal auch als: Over-the-counter, OTS, Pink Sheet Trading, Direkthandel, oder Telefonhandel bekannt. Mit dem außerbörslichen Handel haben Sie die Möglichkeit, Ihre ecoStart-Investition auf dem offenen Markt an eine:n andere:n Investor:in zu verkaufen. Das bedeutet, dass Ihr Geld nicht so fest gebunden ist wie bei ecoProject-Investitionen. Wenn Sie Ihre Mittel für eine größere Anschaffung wie eine Anzahlung für ein Haus oder für eine unerwartete Notfallausgabe benötigen, haben Sie dank des außerbörslichen Handels mehr Flexibilität bei Ihrer Investition.

Was ist außerbörslicher Handel (OTC)?

Außerbörslicher Handel (OTC) bezieht sich auf den Handel mit Wertpapieren außerhalb formeller Börsen wie der NYSE, NASDAQ, Euronext oder der Frankfurter Börse. Im Kontext von ecoStart ermöglicht der außerbörsliche Handel den Verkauf Ihrer Anleihe direkt an eine:n andere:n Investor:in, ohne auf das Fälligkeitsdatum der Anleihe warten zu müssen. Dies geschieht über Maklerdienste oder Finanzinstitute, die solche Transaktionen erleichtern. Im Gegensatz zum traditionellen Börsenhandel erfolgt der außerbörsliche Handel direkt zwischen zwei Parteien und ist oft weniger reguliert, was sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringt.

Vor- und Nachteile des außerbörslichen Handels

Vorteile:

1. Flexibilität: Der außerbörsliche Handel bietet größere Flexibilität im Vergleich zu traditionellen börsengehandelten Anleihen. Sie können Ihre ecoStart-Anleihe jederzeit verkaufen, was Ihnen Liquidität verschafft, wenn Sie sie benötigen.

2. Kostenersparnis: Der Handel im außerbörslichen Bereich verursacht oft niedrigere Gebühren im Vergleich zum Börsenhandel, da Sie Börsengebühren sparen.

3. Geschwindigkeit: Der direkte Handel zwischen zwei Parteien kann schneller erfolgen und ermöglicht schnellere Transaktionen.

4. Anpassung: Außerbörsliche Transaktionen können auf die Bedürfnisse der beteiligten Investor:innen zugeschnitten werden und ermöglichen individuellere Anlagebedingungen.

Nachteile:

1. Geringere Transparenz: OTC-Märkte sind weniger transparent als formelle Börsen, was es schwieriger machen kann, den fairen Marktwert Ihrer Anleihe zu bestimmen.

2. Höheres Risiko: Mit weniger Aufsicht besteht ein erhöhtes Risiko eines Gegenparteiausfalls. Das bedeutet, dass die andere Partei möglicherweise ihre Seite der Transaktion nicht erfüllt.

3. Begrenzter Zugang: Der außerbörsliche Handel kann für private Investor:innen weniger zugänglich sein als für institutionelle Investoren, und nicht alle Makler bieten den OTC-Handel an.

4. Preisschwankungen: Der Marktpreis für außerbörsliche Transaktionen wird nicht öffentlich gehandelt, was zu Preisvariabilität führen kann und potenziell höhere Kosten verursacht, wenn die Marktbedingungen ungünstig sind.

Wie und wo man außerbörslich handelt

In Deutschland gibt es mehrere Plattformen und Finanzinstitute, über die der außerbörsliche Handel durchgeführt werden kann. Hier ist eine kurze Übersicht:

1. gettex: Ein elektronisches Handelssystem der Börse München. Wichtige Market Maker sind die Baader Bank und die Hypovereinsbank.

2. LS Exchange: Operiert unter der Aufsicht der Börse Hamburg, mit Lang & Schwarz TradeCenter KG als Market Maker.

3. Tradegate Exchange: Die zweitgrößte Handelsplattform in Deutschland nach Xetra, an der über 30 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und Großbritannien beteiligt sind.

Diese Plattformen bieten erweiterte Handelszeiten, typischerweise von 8 Uhr bis 22 Uhr, und somit Flexibilität außerhalb der traditionellen Börsenhandelszeiten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Banken und Makler außerbörsliche Handelsdienstleistungen anbieten. Daher ist es entscheidend, bei Ihrer Finanzinstitution oder Ihrem Makler zu überprüfen, ob sie OTC-Transaktionen unterstützen.

Schritte zum Handel von ecoStart-Anleihen außerbörslich

1. Prüfen Sie mit Ihrem Depot: Stellen Sie sicher, dass Ihr Depot den außerbörslichen Handel unterstützt.

2. Marktdaten erhalten: Verwenden Sie eine Handelsplattform, um aktuelle Marktdaten zu Ihrer ecoStart-Anleihe zu erhalten. Dies hilft Ihnen, die vorherrschenden Marktbedingungen zu verstehen.

3. Eine Bestellung aufgeben: Wenn Sie den angegebenen Marktpreis akzeptieren, geben Sie eine Bestellung über Ihren Makler auf. Ihr Makler wird die Transaktion abwickeln und sicherstellen, dass sie genau und effizient verarbeitet wird.

4. Bestätigung: Sobald die Bestellung aufgegeben wurde, wird der Handel automatisch ausgeführt, und Sie erhalten innerhalb von Sekunden eine Bestätigung des Verkaufs.

Wichtige Überlegungen

Während der außerbörsliche Handel Flexibilität und potenzielle Kosteneinsparungen bietet, geht er auch mit höheren Risiken und geringerer Transparenz einher. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Faktoren verstehen, bevor Sie sich entscheiden, Ihre ecoStart-Anleihe außerbörslich zu handeln. Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, steht Ihnen unser Support-Team zur Verfügung, um Sie durch den Prozess zu führen. Insgesamt fügt die außerbörsliche Funktion von ecoStart Ihrer Investition eine wertvolle Ebene der Flexibilität hinzu und erleichtert es Ihnen, Ihre Mittel zu verwalten und bei Bedarf Liquidität zu erhalten.

ecoligo Team

Geschrieben von ecoligo Team

Das ecoligo-Team hat seinen Sitz in Berlin und unterhält Büros auf der ganzen Welt. Wir arbeiten daran, Solarlösungen weltweit zu liefern.

>blog>ausserboerslicher-handel-mit-ecostart