Mehr als ein Team

Wir bei ecoligo haben ein Ziel: den Planeten retten. Aber es geht uns nicht nur darum, das Ziel zu erreichen. Auch der Weg dorthin soll Spaß machen. In unserer Miniserie „The team talks“ verrät uns Marc Navarro Sótes, unser Asset Manager, wie wir es gemeinsam schaffen, Herausforderungen zu meistern und nie allzu ernst zu werden.

Der Anfang

„Ich bin seit Januar 2020 bei ecoligo. Es war mir schon immer klar, dass ich in der Solarbranche arbeiten wollte. Nach dem Abschluss meines Ingenieurstudiums und einem Praktikum in diesem Bereich war der Einstieg bei ecoligo daher der logische nächste Schritt. Meine Hauptmotivation war aber nicht die Branche, sondern das Potenzial, das ich in ecoligo sah. Ich wollte unbedingt Teil dieses vielfältigen und jungen Teams zu werden, das bereit war, Großes zu leisten. Diese Kombination aus einem internationalen Umfeld und einer ehrgeizigen Mission ist nach wie vor das, was mir an der Arbeit bei ecoligo am besten gefällt. Denn seien wir mal ehrlich: In wie vielen Unternehmen kann man täglich mit Kolleg*innen auf vier Kontinenten auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten?“

Marc Navarro Sótes

Das ecoligo Team, alias die Gang

„Es ist diese Mischung aus talentierten Experten, die aus allen Ecken der Welt zusammenkommen und mit vereinten Kräften dort, wo es am nötigsten ist, positiven sozialen und ökologischen Impact erzielen, die unser Team zu mehr als einem Team macht. Das macht sie zu einer Gang.

Und wie in jeder richtigen Gang unterstützen wir einander. Wir teilen unser Wissen in wöchentlichen Teammeetings, springen bei Urlaub oder Krankheit füreinander ein, und haben immer ein offenes Ohr. Dabei ist es auch völlig egal, ob man Hilfe vom Praktikanten oder dem CEO braucht: Wir sind alle immer für einander da und helfen, wenn es brennt. Das mag zwar trivial klingen, ist aber längst nicht in jedem Unternehmen selbstverständlich.

Wir legen jedoch nicht nur Wert auf Unterstützung in schwierigen Zeiten, sondern auch auf ein gewisses Maß an Autonomie. Wir können selbst entscheiden, wie wir unseren Tag gestalten und unsere Aufgaben erledigen. Das klappt vor allem deshalb so gut, weil wir einander vertrauen und wissen, dass wir immer unser Bestes geben. Und wenn doch mal etwas schiefgeht, sprechen wir offen darüber und lernen daraus. Schließlich macht jeder mal Fehler. Für uns ist es wichtig, immer das Positive zu sehen.

Das Gleiche gilt auch für unsere globalen Teams. Obwohl es manchmal etwas schwierig sein kann, sich über viele tausend Kilometer hinweg verbunden zu fühlen, bleiben wir durch regelmäßige Meetings über Abteilungen und Länder hinweg ständig in Kontakt. Die tägliche Kommunikation mit den Kolleg*innen aus aller Welt und die Tatsache, dass sich niemand zu ernst nimmt, sorgen immer für eine gute Stimmung im Team.“

Wir sind alle füreinander da und helfen, wenn es brennt.

Marc Navarro Sótes

Der Teamspirit zählt

„Egal ob auf der Dachterrasse unsere Berliner Büros oder im Videocall: Wir haben auch außerhalb der Arbeit Spaß zusammen. Teil dieses jungen, internationalen und motivierten Teams zu sein und sich gleichzeitig beruflich weiterentwickeln zu können, macht die Arbeit bei ecoligo einzigartig. Also, überlegt nicht länger und bewerbt euch!“

Stimmen aus der Gang

Unsere Gang zählt derzeit etwa 30 Mitglieder. Auch wenn wir gern alle gefragt hätten, was die ecoligo Gang so besonders macht, hätte das den Rahmen gesprengt. Hier also ein Auszug: